Sternberg, Mecklenburg-Vorpommern


Sternberg, Mecklenburg-Vorpommern

Infobox German Location
Name = Sternberg
Art = Stadt
Wappen = Wappen_Sternberg.pnglat_deg = 53 | lat_min = 42
lon_deg = 11 | lon_min = 49
Lageplan = Sternberg_in_PCH.pngLageplanbeschreibung =
Bundesland = Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis = Parchim
Amt = Sternberger Seenlandschaft
Höhe = 40
Fläche = 67.67
Einwohner = 4694
Stand = 2006-06-30
PLZ = 19406
Vorwahl = 03847
Kfz = PCH
Gemeindeschlüssel = 13 0 60 073
Adresse = Am Markt 1
19406 Sternberg
Website = [http://www.stadt-sternberg.de/ www.stadt-sternberg.de/]
Bürgermeister = Jochen Quandt
Partei =

Sternberg (IPA2|ˈʃtɛʁnbɛʁk) is a town in the Parchim district of the state of Mecklenburg-Vorpommern.

History

A recent excavation of a Slavic settlement from the 9th or 10th Century demonstrates that this area has been inhabited for at least the last millennium. In 1248, Prince Pribislaw von Parchim-Richenberg granted cityhood to the Sternberg settlement. Ownership was transferred to the Prince of Mecklenburg in fiefdom of the Principality of Saxony. Sternberg became the favorite residence of duke Heinrich II. ("the Lion") in 1310. In 1492, 27 Jews were burned on the Judenberg after being charged with Eucharistic Sacrilege - a fictitious crime used in Jewish pogroms throughout medieval and renaissance Europe. On June 20, 1549, the Reformation was introduced in Mecklenburg as a result of a special council (Landtag) on the Sagsdorfer Bridge in Sternberg. In 1628, during the Thirty Years' War Albrecht von Wallenstein held council here.

There was a small labour camp, housing both Jewish and non-Jewish prisoners, in Sternberg during the Third Reich.

Geography

The city is located southwest of Rostock, southeast of Wismar, and northeast of Schwerin. It is located near the Warnow River.

External links

*commonscat|Sternberg (Mecklenburg)
*de icon [http://www.sternberg.m-vp.de/ Official Sternberg Website]


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Mecklenburg-Vorpommern-Pokal — Der Mecklenburg Vorpommern Pokal ist der Fußball Landespokal des Landesfußballverbands Mecklenburg Vorpommern. Nach seinem Sponsor, der Brauerei Krombacher, wird der Pokal der Männer seit der Spielzeit 2010/11 auch als Krombacher Landespokal… …   Deutsch Wikipedia

  • Festspiele Mecklenburg-Vorpommern — Logo Festspiele Mecklenburg Vorpommern Die Festspiele Mecklenburg Vorpommern sind ein sommerliches Musikfestival, das seit 1991 jährlich an Spielorten im ganzen Land Mecklenburg Vorpommern stattfindet. Über 120 Konzerte finden rund 80, teils… …   Deutsch Wikipedia

  • Dümmer, Mecklenburg-Vorpommern — Dümmer …   Wikipedia

  • Liste der Orte in Mecklenburg-Vorpommern — Das deutsche Bundesland Mecklenburg Vorpommern besteht aus insgesamt 847 politisch selbstständigen Städten und Gemeinden (Stand: 1. Januar 2009). Diese verteilen sich wie folgt: 84 Städte, darunter 6 kreisfreie Städte, darunter die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Seen in Mecklenburg-Vorpommern — Die flächengrößten Seen in Mecklenburg Vorpommern See Fläche in km² Müritz 117,00 Schweriner See 61,54 Plauer See 38,40 Kummerower See 32,55 Kleiner Jasmunder Bodden[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern — Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund mit dem 2008 eröffneten Ozeaneum ist der größte Publikumsmagnet unter den Museen Mecklenburg Vorpommerns. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in Mecklenburg-Vorpommern — Die Liste der Städte in Mecklenburg Vorpommern beinhaltet alle 84 Städte des Landes und ist spaltenweise sortierbar durch Klick auf das Symbol. Davon liegen: 17 Städte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 16 Städte im Landkreis Ludwigslust… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Stadttore und Wehrtürme in Mecklenburg-Vorpommern — Rostocker Stadtbefestigung mit Steintor, Stadtmauer und Lagebuschturm. Die Liste der Stadttore und Wehrtürme in Mecklenburg Vorpommern führt alle erhaltenen Stadttore, städtischen Wehrtürme sowie den Städten vorgelagerte Warttürme in Mecklenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern — Die Kommunen Mecklenburg Vorpommerns …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen der Römisch-katholischen Kirche in Mecklenburg-Vorpommern — Die Liste der Kirchen der römisch katholischen Kirche in Mecklenburg Vorpommern umfasst Kirchengebäude der römisch katholischen Kirche in Mecklenburg Vorpommern. Das Gebiet Mecklenburg Vorpommerns ist dabei unterteilt in die Dekanate des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.