Wilhelm Sievers


Wilhelm Sievers

Friedrich Wilhelm Sievers (3 December 1860 – 11 June 1921) was a German geologist and geographer. He served as professor of geography at the university of Giessen.

Sievers was born into a merchant family in Hamburg. He broke the mercantile family tradition in order to study the emerging academic field of geography, being one of Ferdinand von Richthofen's first students.

Sievers made three expeditions to South America, mainly focusing on documenting evidence for a South American ice age. In 1909, he established the sources of the Marañon, the main source of the Amazon river.

Wilhelm Sievers published the "Allgemeine Länderkunde" (several editions 1891-1935), which for several decades was the leading international geographical publication covering all continents.

Sievers' botanical author abbreviation is "W.Siev.".

Journeys

* 1884-1886: Colombia and Venezuela
* 1891-1893: Venezuela
* 1909: Peru and Ecuador

Selected works

South America

* "Reise in der Sierra Nevada de Santa Marta", 1887
* "Venezuela", 1888
* "Die Cordillere von Mérida, nebst Bemerkungen über das Karibische Gebirge", 1888
* "Zweite Reise in Venezuela in den Jahren 1892-93", 1896
* "Die Quellen des Marañon-Amazonas", 1910
* "Reise in Peru und Ekuador, Ausgeführt 1909", 1914

"Allgemeine Länderkunde"

* "Allgemeine Länderkunde: Erste Ausgabe in fünf Bänden", First edition in five volumes, 1891-95
* "Allgemeine Länderkunde: Zweite Ausgabe in sechs Bänden", Second edition in six volumes, 1901-05
* "Allgemeine Länderkunde: Kleine Ausgabe in zwei Bänden", Compact edition in two volumes, 1907
* "Allgemeine Länderkunde: Dritte Ausgabe in sechs Bänden", Third edition 1914 (Due to the outbreak of World War I, this edition remained incomplete)
* "Allgemeine Länderkunde: Begr. von W. Sievers",Third/fourth edition, 1924-35

Other publications

* "Über die Abhängigkeit der jetzigen Konfessionsverteilung in Südwestdeutschland von den früheren Territorialgrenzen" (Dissertation), Göttingen 1884.
* "Zur Kenntnis des Taunus", Stuttgart, 1891

Literature

* F. Oliver Brachfield: "Sievers en Mérida. De los apuentes de un geógrafo alemán en la Cordillera – 1885", Mérida 1951.
* P. Claß: "Universitätsprofessor Dr. Wilhelm Sievers †. Ein Nachruf", Geographischer Anzeiger, 23. Jahrg. 1922 Heft 1/2
* C. Schubert: "Hermann Karsten (1851) y Wilhelm Sievers (1888): las primeras descripciones e interpretaciones sobre el órigen de las terrazas aluviales en la Córdillera de Mérida". Bol. Hist. Geocien. Venez., 44, pp 15-19


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Wilhelm Sievers — (1860 1921) 1886 en Colombie Friedrich Wilhelm Sievers, né à Hambourg le 3 décembre 1860 et mort à Gießen le 21 juin 1921, était un géographe allemand. Sievers fit plusieurs voyages à travers l Amérique du Sud. Il est nommé professeur à Gießen à… …   Wikipédia en Français

  • Wilhelm Sievers — (1860 1921) en Colombia, 1886. Wilhelm Sievers, geólogo y geógrafo alemán, nació en Hamburgo en 1860, y murió en Giessen en 1921. El padre, Louis Sievers era un mercader oriundo de Hamburgo que mantenía tratos comerciales en Venezuela y la región …   Wikipedia Español

  • Wilhelm Sievers — ist der Name folgender Personen: Wilhelm Sievers (Geograph) (1860–1921), deutscher Geograph Wilhelm Sievers (Politiker) (1896–1966), deutscher Politiker Wilhelm Sievers (Bischof) (* 1931), deutscher Bischof Dies …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Sievers (Brandenburg) — Wilhelm Sievers (* 2. Dezember 1896; † 1. Juli 1966) war ein deutscher Politiker der NSDAP und CDU. Leben Der Sohn eines Eisenbahnrangiermeisters meldete sich freiwillig 1914 zum Kriegseinsatz. Innerhalb kurzer Zeit avancierte er zum Offizier und …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Sievers (Geograph) — Wilhelm Sievers (1860 1921) auf seiner ersten Forschungsreise in Kolumbien Friedrich Wilhelm Willy Sievers (* 3. Dezember 1860 in Hamburg; † 11. Juni 1921 in Gießen) war Professor der Geographie an der Gießener Universität und Geheimer …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Sievers (Politiker) — Wilhelm Sievers (* 2. Dezember 1896; † 1. Juli 1966) war ein deutscher Politiker der NSDAP und CDU. Leben Der Sohn eines Eisenbahnrangiermeisters meldete sich freiwillig 1914 zum Kriegseinsatz. Innerhalb kurzer Zeit avancierte er zum Offizier und …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Sievers (Bischof) — Wilhelm Sievers (* 5. April 1931 in Schönkirchen bei Kiel) ist emeritierter Bischof der Evangelisch Lutherischen Kirche in Oldenburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Publikationen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Sievers — (* 3. Dezember 1860 in Hamburg; † 11. Juni 1921 in Gießen) war Professor der Geographie an der Gießener Universität und Geheimer Hofrat. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „W.Siev.“. Er war Neffe von Eduard Wilhelm Sievers.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Wilhelm Sievers — Eduard Wilhelm Sievers, 1820 1894 Eduard Wilhelm Sievers (* 19. März 1820 in Hamburg; † 9. Dezember 1894 in Gotha) war Shakespeareforscher sowie Hofrat, Professor und Direktor (1882 83) am Gothaer E …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Wilhelm Sievers — (* 16. Dezember 1912 in Elsdorf, Kreis Rendsburg; † 7. Juli 1987) war ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1962 bis 1967 Mitglied des Landtags von Schleswig Holstein. Ausbildung und Beruf Sievers besuchte die Volksschule, anschließend die… …   Deutsch Wikipedia