Leroy F. Meyers

Leroy F. Meyers

Leroy Frederick Meyers (June 30, 1927—November 8, 1995) was a mathematician.

Early life

Meyers was the son of Joseph Meyers and Lillian Meyers neé Gershun. He grew up in Brooklyn New York, attending Queens College (graduated 1948) and later Syracuse University (Master's Degree in Mathematics: 1950; Ph.D. in Mathematics: 1953). He wrote his dissertation on "Certain Transformations of Hermitian Functionals" under advisor Charles Loewner.

Professional life

Meyers was a Professor of Mathematics at Ohio State University from the fall of 1954 through 1995.

From 1975-1985, he was deeply involved in "Mathematics Magazine", serving as its Associate Editor and during that time also 6 years as Problems Editor.

He died November 8, 1995 in Columbus, Ohio.

References

* [http://math.osu.edu/history/biographies/meyers/ Biography at Ohio State University Math Department]
* [http://www.genealogy.ams.org/html/id.phtml?id=25405 Mathematics Genealogy Project]
* [http://links.jstor.org/sici?sici=0025-570X(199602)69%3A1%3C46%3AUOWW%22C%3E2.0.CO%3B2-6 Mathematics Magazine]


Wikimedia Foundation. 2010.

См. также в других словарях:

  • Leroy de Saint-Arnaud — (spr. lörŭa d ßāngt arnō), Jacques, s. Saint Arnaud …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leroy-Beaulieu — (spr. lörŭá boljö), 1) Anatole, franz. Historiker, geb. 12. Febr. 1842 in Lisieux (Calvados), seit 1881 Professor der modernen Geschichte an der Ecole libre des sciences politiques in Paris. Nach mehrmaliger Bereisung Rußlands schrieb er sein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Französische Literatur — Französische Literatur. Die s. L. hat zu zwei verschiedenen Zeiten ihren Einfluß über das ganze gebildete Abendland ausgedehnt. Zuerst geschah es im 12. und einem Teil des 13. Jahrh., als sie die europäischen Literaturen mit Stoffen der Erzählung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Algerĭen — (hierzu Karte »Algerien, Marokko und Tunis«), franz. Kolonie an der Nordküste von Afrika, zwischen Marokko und Tunis, dem Mittelmeer und der Sahara. Während die östliche und westliche Grenze gegen Tunis und Marokko auf eine gewisse Strecke… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arnaud — (spr. nō), Jacques Leroy de Saint , franz. Marschall, s. Saint Arnaud …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Belgĭen — (hierzu Karte »Belgien«), das kleinste, aber am dichtesten bevölkerte der europäischen (außerdeutschen) Königreiche, liegt zwischen 49°30´ 51°30´ nördl. Br. und zwischen 2°36´ 6°4´ östl. L., im N. von den Niederlanden, im O. vom niederländischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chirurgīe — (griech., »das Arbeiten mit der Hand, Handwerk«; übertragen: die mit den Händen wirkende ärztliche Kunst), ein Teil der Medizin, der sich im allgemeinen mit der Behandlung der sogen. äußern Krankheiten beschäftigt und auch Wundarzneikunst genannt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chronometer — (griech., »Zeitmesser«), nächst den mit Kompensationspendel versehenen Uhren die besten Zeitmesser, unterscheiden sich von gewöhnlichen Taschenuhren hauptsächlich durch die Konstruktion der »Unruhe« und der Hemmung. Bei den gewöhnlichen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ducis — (spr. düßis), Jean François, franz. Bühnendichter, geb. 22. Aug. 1733 in Versailles, gest. daselbst 31. März 1816, machte als Sekretär hochgestellter Personen weite Reisen, hielt sich fern von den Stürmen der Revolution und wies auch das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»