Sascha-Film


Sascha-Film

Sascha-Film, in full Sascha-Filmindustrie AG and from 1933 Tobis-Sascha-Filmindustrie AG, was the largest Austrian film production company of the silent film and early sound film period.

History

The business was established in 1910 von Alexander Joseph "Sascha", Count Kolowrat-Krakowsky as the "Sascha-Filmfabrik" ("Sascha Film Factory") in Pfraumberg - Přimda in Bohemia, and relocated in 1912 to Vienna. On 10 September 1918, after the merger with the film distributors Philipp & Pressburger, the business became the "Sascha-Filmindustrie AG".

With epic films such as Alexander Korda's "Prinz und Bettelknabe" ("Prince and Beggar") (1920) and Michael Curtiz's "Sodom und Gomorrha" (1922) as well as "Die Sklavenkönigin" ("The Slave Queen") (1924) the company rose to be one of the most successful European film producers.

In 1933 the German enterprise Tobis-Tonbild-Syndikat was amalgamated with the company, known formally from then on as the Tobis-Sascha-Filmindustrie AG.

In 1938, in the context of the Anschluss, by which Austria was annexed to the Third Reich, the concern passed into the ownership of the National Socialist government and was re-founded as Wien-Film GmbH. Its best-known director of the period to the end of the war was Gustav Ucicky.

After the end of the war the name Sascha-Film was re-established for a couple of decades, and in the 1950s and 1960s produced light entertainment films.

Films produced (selection)

* 1912: Die Gewinnung des Erzes am steirischen Erzberg in Eisenerz ("The extraction of ore on the Styrian ore mountain in Eisenerz"; documentary, c. 6 min; direction by Sascha Kolowrat-Krakowsky)
* 1912: Kaiser Joseph II.
* 1913: Der Millionenonkel (c. 60 min; direction by Hubert Marischka)
* 1915: Das andere Ich (direction by Fritz Freisler)
* 1916: Wien im Krieg (direction by Heinz Hanus
* 1918: Der Mandarin (61 min; direction by Paul Frank, Fritz Freisler)
* 1922: Sodom und Gomorrha (direction by Michael Curtiz)
* 1922: Harun al Rashid (direction by Michael Curtiz)
* 1923: Der junge Medardus (direction by Michael Curtiz)
* 1924: Die Sklavenkönigin (70 min; direction by Michael Curtiz)
* 1925: Das Spielzeug von Paris
* 1927: Café Elektric (direction by Gustav Ucicky)
* 1927: Die Pratermizzi
* 1930: Geld auf der Straße (direction by Georg Jacoby)
* 1934: Maskerade (direction by Willi Forst)
* 1934: Hohe Schule (direction by Erich Engel)

See also

* Cinema of Austria

References

* Herbert Polak, 1948. "30 Jahre Sascha-Film: Festschrift der Sascha-Film Verein- und Vertriebs- Ges. m.b.H. Wien". Vienna.

External links

* [http://kinthetop.html Vienna Cinema and Theatre Topography Project]
* [http://www.wien-vienna.at/freizeit.php?ID=368 History of Vienna website]
* [http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.s/s125819.htm AEIOU Encyclopedia article]


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Sascha-Film — Ehemaliger Sitz der Sascha Film in der Siebensterngasse in Wien Neubau. Die Sascha Filmindustrie AG war die größte österreichische Filmproduktionsgesellschaft der Stummfilmzeit und der frühen Tonfilmzeit. Das Unternehmen wurde 1910 von Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha-Film — f, ист. Саша Фильм киностудия, основана в 1910 режиссёром Сашей Коловратом. Во время 1 й мировой войны выпускала военную хронику, в 1920 е годы, в период немого кино, была известна своими монументальными кинолентами Содом и Гоморра , Королева… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Tobis-Sascha-Film — Ehemaliger Sitz der Sascha Film in der Siebensterngasse in Wien Neubau. Die Sascha Filmindustrie AG war die größte österreichische Filmproduktionsgesellschaft der Stummfilmzeit und der frühen Tonfilmzeit. Das Unternehmen wurde 1910 von Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Tobis-Sascha-Film AG — Ehemaliger Sitz der Sascha Film in der Siebensterngasse in Wien Neubau. Die Sascha Filmindustrie AG war die größte österreichische Filmproduktionsgesellschaft der Stummfilmzeit und der frühen Tonfilmzeit. Das Unternehmen wurde 1910 von Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha — ist sowohl ein männlicher als auch ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Weitere Bedeutungen 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha-Filmindustrie — Ehemaliger Sitz der Sascha Film in der Siebensterngasse in Wien Neubau. Die Sascha Filmindustrie AG war die größte österreichische Filmproduktionsgesellschaft der Stummfilmzeit und der frühen Tonfilmzeit. Das Unternehmen wurde 1910 von Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha Kolowrat-Krakowsky — Alexander Joseph Graf Kolowrat Krakowsky (* 29. Januar 1886 in Glen Ridge (New Jersey), USA; † 4. Dezember 1927 in Wien), besser bekannt unter dem Namen Sascha Kolowrat Krakowsky, war ein österreichischer Filmpionier, Filmproduzent und Begründer… …   Deutsch Wikipedia

  • Film in Österreich — Das Apollo Kino in Mariahilf ist das einzige Multiplex Kino Wiens, das sich im dicht verbauten Innenstadtgebiet befindet. Mit 2.160 Sitzplätzen in 12 Sälen ist es zugleich eines der größten Kinos der Stadt. Der Artikel Kino und Film in Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha Selke — Sascha Jan Selke (* 1967 in Hardheim, Baden Württemberg) ist ein deutsch österreichischer Filmmusik Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Leistungen 3 Kompositionen 4 Festivals …   Deutsch Wikipedia

  • Sascha Schmitz — Background information Birth name Sascha Schmitz Also known as Sasha, Dick Brave …   Wikipedia