Karl Hampe


Karl Hampe

Karl Hampe (1869 - 1936) was a German historian of the Middle Ages, particularly the history of the Empire in the High Middle Ages. Hampe was born in Bremen and graduated from Berlin in 1902, when he was appointed to a professorship in Heidelberg. Hampe remained there until 1933 when he refused to cooperate with the increasing pressure put on universities by the new Nazi-led government of Germany and resigned his professorship.

Hampe's major historical works include "Deutsche Kaisergeschichte in der Zeit der Salier und Staufer" and "Das Hochmittelalter".

References

*"Kaisergeschichte in der Zeit der Salier und Staufer" (ISBN 3-534-02754-X) [http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/353402754X]

*"Kaisergeschichte" was published (now out-of-print) in an excellent English language translation by Ralph Bennett under the title "Germany under the Salic and Hohenstaufen Emperors" (ISBN 0-87471-173-8) by Rowman and Littlefield (1973).


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Karl Hampe — Karl Ludwig Hampe (* 3. Februar 1869 in Bremen; † 14. Februar 1936 in Heidelberg) war ein deutscher Historiker und Mediävist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Ludwig Hampe — (* 3. Februar 1869 in Bremen; † 14. Februar 1936 in Heidelberg) war ein deutscher Historiker und Mediävist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Hampe — ist der Familienname folgender Personen: August Hampe (1866–1945), deutscher Jurist und Politiker des Freistaates Braunschweig Erich Hampe (1889–1978), deutscher Generalmajor und Präsident der Bundesanstalt für zivilen Luftschutz Erhard Hampe… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Ristenpart — (* 26. Januar 1900 in Kiel; † 24. Dezember 1967 in Lissabon) war ein deutscher Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Jugendzeit und Studium 1.2 Berliner Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Alfredy — (* 22. Januar 1877 in Wien; † nach 1935[1]; bürgerlich Alfred Kohn) war ein Kapellmeister und Komponist. Weitere Pseudonyme waren Carl Alfredy, Charles Alfredy und C. Alfredy. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 1.1 Lloyd Lachmann Verfahren …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Tannen — (Pseudonym Karl Eichwald) (* 27. Juli 1827 in Leer; † 13. August 1904 in Bremen) war ein deutscher Verleger und Schriftsteller. Biografie Tannen war der Sohn eines Schiffskapitäns. Er besuchte die Schule in Leer in Ostfriesland und lernte vier… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Johann August Müller — Karl (Johann August) Müller (Müller Hallensis) (* 16. Dezember 1818 in Allstedt, Thüringen; † 9. Februar 1899 in Halle (Saale)) war ein deutscher Bryologe.[1] Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Müll.Hal.“. Müller, der aus einfachen… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bernhard Stark — Fotografie von Karl Bernhard Stark. Karl Bernhard Stark (* 2. Oktober 1824 in Jena; † 12. Oktober 1879 in Heidelberg) war ein deutscher klassischer Archäologe. Der Sohn einer Gelehrtenfamilie studierte von 1842 bis 1845 Philologie in Jena und… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Ristenpart — Sa tombe dans la cimetière St. Johann à Sarrebruck Karl Ristenpart (né le 26 janvier 1900 à Kiel; 24 décembre 1967 à Lisbonne) est un chef d’orchestre allemand …   Wikipédia en Français

  • Hampe — Hạmpe,   1) Karl, Historiker, * Bremen 3. 2. 1869, ✝ Heidelberg 14. 2. 1936; seit 1903 Professor in Heidelberg. Ausgehend von kritischer Quellenforschung, schrieb Hampe umfassende Darstellungen zur mittelalterlichen Geschichte.   Werke: Deutsche …   Universal-Lexikon