Wilhelm Schepmann


Wilhelm Schepmann

Wilhelm Schepmann (June 17, 1894-July 26, 1970) was a SA officer ("Obergruppenführer") in Nazi Germany.

He succeeded Viktor Lutze as "Stabschef" SA after Lutze was killed in a car accident. He began working to restore the morale within and the esteem of the SA and also began cooperating with the SS. He stated, "I will support the Waffen-SS just as much as any other part of the armed forces. The Waffen-SS has been heroic."

Schepmann managed to have units in the Heer ("Panzerkorps Feldherrnhalle"), Kriegsmarine, and Luftwaffe ("Jagdgeschwader 6 Horst Wessel") given SA honour titles, and even a Waffen-SS division ("18. SS Freiwilligen-Panzergrenadier-Division Horst Wessel").

An article in the November 24th, 1952 edition of "Time" magazine mentioned Schepmann being elected to a legislative seat in the Lower Saxony region of West Germany( [http://www.time.com/time/printout/0,8816,817361,00.html] ).


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Wilhelm Schepmann — Wilhelm Schepmann …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Schepmann — Wilhelm Schepmann, né le 17 juin 1894 à Hattingen et mort le 26 juillet 1970 à Gifhorn, est un officier (Obergruppenführer) de la Sturmabteilung (SA) lors du Troisième Reich. Successeur de Viktor Lutze, il est le dernier chef… …   Wikipédia en Français

  • Schepmann — ist der Name folgender Personen: Philipp Schepmann (* 1966), deutscher Schauspieler Sabrina Schepmann (* 1981), Miss Deutschland 2000 Wilhelm Schepmann (1894–1970), Stabschef der SA, deutscher Politiker Diese Seite is …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sche — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (2. Wahlperiode) — Die zweite Wahlperiode wurde zunächst als neunte Wahlperiode des Reichstages gezählt. Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (3. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen in Deutschland bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 29. März 1936 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Reichstagsabgeordneten des Dritten Reiches (4. Wahlperiode) — Mit dem § 1 des Gesetzes gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933 wurde die NSDAP zur einzigen im Deutschen Reich bestehenden Partei erklärt. Demzufolge bestand in dem am 10. April 1938 „gewählten“ Reichstag nur die Fraktion der NSDAP …   Deutsch Wikipedia

  • Gau (NSDAP) — Dieser Artikel stellt den Parteiaufbau der NSDAP dar. Zur ihrer Ideologie siehe Nationalsozialismus. Zu dem Aufbau des von den Nationalsozialisten errichteten Staatswesens siehe Deutsches Reich 1933 bis 1945, zu dessen Bezeichnung siehe Drittes… …   Deutsch Wikipedia

  • Gauleiter — Dieser Artikel stellt den Parteiaufbau der NSDAP dar. Zur ihrer Ideologie siehe Nationalsozialismus. Zu dem Aufbau des von den Nationalsozialisten errichteten Staatswesens siehe Deutsches Reich 1933 bis 1945, zu dessen Bezeichnung siehe Drittes… …   Deutsch Wikipedia

  • Gauleitung — Dieser Artikel stellt den Parteiaufbau der NSDAP dar. Zur ihrer Ideologie siehe Nationalsozialismus. Zu dem Aufbau des von den Nationalsozialisten errichteten Staatswesens siehe Deutsches Reich 1933 bis 1945, zu dessen Bezeichnung siehe Drittes… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.