Deutsche Freischar

Deutsche Freischar

The Deutsche Freischar – Bund der Wandervögel und Pfadfinder (DF) is a German youth organization. Originating from the merger of several small Wandervogel and Scouting groups, it was one of the largest and most important associations of the Bündische Jugend of the Weimar Republic besides the Deutscher Pfadfinderbund and Reichsschaft Deutscher Pfadfinder.

Contents

History

In 1926 the DF originated from the association of the Großdeutscher Pfadfinderbund (itself an association of the Bund Deutscher Neupfadfinder and Bund der Ringpfadfinder) with the Altwandervogel, Deutsche Jungenschaft, the Wandervogel, Deutscher Jungenbund and the Reichsstand, Gefolgschaft deutscher Wandervögel forming the Bund der Wandervögel und Pfadfinder.[1] In March 1927 the Bund der Köngener joined; in April of the same year it was renamed to Deutsche Freischar; on October 27, 1927 the Wandervogel-Mädchenbund joined.[2] Until 1928 several smaller groups joined; at the end of 1929 the DF had 12,000 members (among them 1500 women and girls).[1]

On May 4, 1930 the DF and the Großdeutscher Jugendbund (under Admiral Adolf von Trotha) united under the name Deutsche Freischar. The result was a large association with up to 16,000 members, which split again after some weeks, so the former Deutsche Freischar became an independent association again.[3]

During the association of Freischar and Großdeutscher Jugendbund Eberhard Koebel, known under his totem name Tusk, was excluded from the association, some districts followed him and formed their own association, the Deutsche Jungenschaft vom 1.11.1929 (dj. 1.11); he became its leader.

On June 17, 1933 the DF together with other member organizations of the Großdeutscher Bund was prohibited by Baldur von Schirach, who was appointed Jugendführer des Deutschen Reiches (Youth Leader of the German Reich) shortly before.[4][5]

In 1946, the Deutsche Freischar was re-founded as Sturmschwalben – Ring Deutscher Jugendgruppen, later named itself Bündische Freischar, and since 1950 is again called Deutsche Freischar. In 1953 and 1954 a major part of the association merged into the Neuer Bund, from which the Bund deutscher Jungenschaften (BdJ) originated later.[6]

The Freischar still exists with some hundred members. The Freischar is a member of the Ring junger Bünde (RjB).

Bibliography

  • Klaus Rauschert: "Und wieder erblüht nach Nebel und Nacht ..." : Bundesgeschichte der Freischar ; 1946 bis 1953 ; über die Neugründung eines Jugendbundes und zur Jugendpolitik in den Nachkriegsjahren. Published by Jugendbewegung Südmarkverlag Fritz, Stuttgart 2006, ISBN 3-88258-147-6

External links

References

  1. ^ a b Rudolf Kniep:Jugend der Weimarer Zeit, Handbuch der Jugendverbände 1919-1938. dipa-Verlag, Frankfurt am Main 1974, ISBN 3-7638-0211-8, pp. 75-83
  2. ^ Werner Kindt:Die Deutsche Jugendbewegung 1920 bis 1933. Die bündische Zeit. Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf, Cologne 1974, ISBN 3-424-00527-4, pp. 1050 et seq.
  3. ^ Werner Kindt:Die Deutsche Jugendbewegung 1920 bis 1933. Die bündische Zeit. Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf, Cologne 1974, ISBN 3-424-00527-4, pp. 1123 et seq.
  4. ^ Werner Kindt:Die Deutsche Jugendbewegung 1920 bis 1933. Die bündische Zeit. Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf, Cologne 1974, ISBN 3-424-00527-4, p. 1235
  5. ^ Hermann Giesecke: Vom Wandervogel bis zur Hitlerjugend. Juventa, Munich 1981. ISBN 3-7799-0556-6, p. 186. Online-version.
  6. ^ Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck e.V: Köpfchen. 02, 2006. Online-version Köpfchen 02/2006.
This article incorporates information from this version of the equivalent article on the German Wikipedia.

Wikimedia Foundation. 2010.

См. также в других словарях:

  • Deutsche Freischar — Deutsche Freischar,   Abkürzung DF, nach Zusammenschluss (1926) von »Alt Wandervogel«, »Bund deutscher Neupfadfinder« u. a. zum »Bund der Wandervögel und Pfadfinder« 1927 nach weiteren Anschlüssen gegründet. Dank Mitgliederzahl (1929: rd. 12 000) …   Universal-Lexikon

  • Deutsche Freischar — Die Deutsche Freischar – Bund der Wandervögel und Pfadfinder (DF) war eine wichtige Gruppierung innerhalb der Jugendbewegung zur Zeit der Weimarer Republik. Entstanden aus der Vereinigung von zahlreichen kleineren Wandervogel und Pfadfinderbünden …   Deutsch Wikipedia

  • Freischar — Der Ausdruck Freischar bezeichnet einen militärischen Freiwilligenverband, der sich anders als reguläre Streitkräfte ohne förmliche Autorisierung einer Kriegspartei, sondern auf Veranlassung einer politischen Partei oder einer bestimmten Person… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Jungenschaft vom 1.11.1929 — The Deutsche Jungenschaft vom 1.11.1929, abbreviated dj.1.11., was a youth group within the German Youth Movement, founded by Eberhard Köbel on November 1, 1929. It demerged from the Deutsche Freischar after some disagreements of the organisation …   Wikipedia

  • Deutsche Akademische Freischar — Die Deutsche Akademische Freischar war eine reformierte Studentenverbindung mit Einfluss auf die frühe Jugendbewegung. Geschichte Nahe dem Meißnerhaus: Gedenkstein und Informationstafel erinnern an den Ersten Freideutschen Jugendtag 1913 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Revolution 1848/49 — Jubelnde Revolutionäre nach Barrikadenkämpfen am 18. März 1848 in Berlin Als Deutsche Revolution von 1848/49 – bezogen auf die erste Revolutionsphase des Jahres 1848 auch Märzrevolution – wird das revolutionäre Geschehen bezeichnet, das sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Gildenschaft — Die Deutsche Gildenschaft (DG) ist ein Dachverband von Studentenverbindungen. Im Gegensatz zu den klassischen Korporationen, wie Burschenschaften und Corps, nimmt die Gildenschaft Frauen als gleichberechtigte Mitglieder auf. Die Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Freideutsche Jugend — Als Jugendbewegung wird eine besonders im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts einflussreiche Strömung bezeichnet, die dem von der Industrialisierung geprägten städtischen Leben eine vor allem in Kreisen der bürgerlichen Jugend sich ausbreitende… …   Deutsch Wikipedia

  • Bund der Wandervögel und Pfadfinder — Die Deutsche Freischar – Bund der Wandervögel und Pfadfinder (DF) war eine wichtige Gruppierung innerhalb der Jugendbewegung zur Zeit der Weimarer Republik. Entstanden aus der Vereinigung von zahlreichen kleineren Wandervogel und Pfadfinderbünden …   Deutsch Wikipedia

  • Jugendbewegung — Als Jugendbewegung wird eine besonders im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts einflussreiche Strömung bezeichnet, die dem von der Industrialisierung geprägten städtischen Leben eine vor allem in Kreisen der bürgerlichen Jugend sich ausbreitende… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»