apanage

apanage
variant of appanage

New Collegiate Dictionary. 2001.

Look at other dictionaries:

  • APANAGE — Le terme «apanage» (du latin médiéval apanare , donner pour le pain, donner de quoi vivre) et la réalité juridique qu’il définit proviennent du droit privé médiéval. Il désignait à l’origine, dans certaines régions où le droit d’aînesse excluait… …   Encyclopédie Universelle

  • Apanage — Sf regelmäßige finanzielle Zuwendung per. Wortschatz fach. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus gleichbedeutendem frz. apanage m., dieses aus ml. appanagium n., einer Ableitung von ml. appanare ausstatten , eigentlich mit Brot versehen , zu l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • apanage — APANAGE. s. m. Ce que les Souverains donnent à leurs puînés pour leur tenir lieu de partage. Donner une Terre en apanage, ou pour apanage. Les apanages des Enfans de France sont réversibles à la Couronne, au défaut d hoirs mâles.Apanage, se dit… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • apanage — APANAGE. s. m. Ce que les Souverains donnent à leurs puisnez pour leur droit de succession, de partage. Donner une terre en apanage, ou pour apanage. les apanages de France retournent à la Couronne quand les Princes qui les possedent viennent à… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Apanāge — (fr., spr. Apanasch, v. neulat. Apanagium, apanare, Brod geben), der, nachgeborenen Gliedern eines Regentenhauses von dem Regierenden, durch jährliche Zahlung einer Geldsumme od. Anweisung anderer Einkünfte, z.B. dem Ertrage gewisser Güter… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • apanagé — apanagé, ée (a pa na jé, jée) part. passé. •   Saint Cloud avait été une source de besoins à Monsieur si prodigieusement apanagé, SAINT SIMON 307, 26 …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Apanage — Ap an*age, n. Same as {Appanage}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Apanage — (franz., spr. āsch , neulat. apanagium oder apanamentum, von appanare, soviel wie Brot [panis] oder Unterhalt geben), die zum standesmäßigen Unterhalt der nicht regierenden Mitglieder eines fürstlichen Hauses bestimmte Ausstattung. Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Apanage — (frz., spr. nahsch ; lat. apanagĭum), die zum standesmäßigen Unterhalt von nachgeborenen männlichen Mitgliedern regierender Häuser ausgesetzte Dotation …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Apanage — wird der Unterhalt genannt, welcher den Gliedern einer regierenden Familie, die nicht zur Thronfolge kommen, vom Regenten angewiesen wird. Daher apanagirte Prinzen – Prinzessinnen …   Damen Conversations Lexikon

  • Apanage — (frz. –asch, aus d. mittel alterl. apanagium), das für den standesmäßigen Unterhalt der Prinzen und und ihrer Familien aus dem Privatvermögen des Regenten oder aus dem Staatsgute Ausgeschiedene; auch beim hohen Adel die ähnliche… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”