Evangelische Missionsgesellschaft für Deutsch-Ostafrika

The Evangelische Missionsgesellschaft für Deutsch-Ostafrica ( _de. Evangelical Missionary Society for German East Africa), also known as 'Berlin III' or the Bethel Missioncite book |last=Fiedler |first=Klaus |title=Christianity and African Culture: Conservative German Protestant Missionaries in Tanzania, 1900-1940 |year=1996 |publisher=BRILL |location= |isbn=9004052437 |pages=64-66 |url=http://books.google.com/books?id=AX_jXSPc94wC ] was a Berlin-based Protestant mission initiated by Karl Peters in German East Africa with a "uniert" religious doctrine. From its founding in 1886 [de icon [http://susi.e-technik.uni-ulm.de:8080/Meyers2/seite/werk/meyers/band/19/seite/0642/meyers_b19_s0642.html Meyers Konversationslexikon] ] until 1891 the mission was limited to the Indian Ocean coast; it was then led by Friedrich von Bodelschwingh, Senior of the Bethel Institution.

In October 1905 the society created Mkoma Mbuli (The Storyteller), a Shambala monthly, which probably continued publication until 1914. [ [http://www.tanzania.at/mht/mht3.pdf The Press of German East Africa (1890 - 1916)] ]

References


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Evangelische Missionsgesellschaft für Deutsch-Ostafrika — Evangelische Missionsgesellschaft für Deutsch Ostafrika, mit dem Sitz in Berlin, 1886 gegründet, stellt bei einer Jahreseinnahne von 136,536 Mk. zurzeit 19 Missionare …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Deutsch-Ostafrika — (hierzu zwei Karten: Übersichtskarte »Deutsch Ostafrika« u. »Deutsch Ostafrika, nordöstlicher Teil«), deutsche Kolonie an der Ostküste Afrikas, zwischen 1°–11°44 südl. Br. und 29°30 –40°30 östl. L., begrenzt im N. von Britisch Ostafrika, im W.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rheinische Missionsgesellschaft — Gedenktafel in Mettmann zur Gründung der Rheinischen Missionsgesellschaft Zur Rheinischen Missionsgesellschaft schlossen sich am 23. September 1828 die drei evangelischen Missionsvereine aus Elberfeld, Barmen und Köln zusammen. Sie hatte Bestand… …   Deutsch Wikipedia

  • Kolonien — 1528. 27. März. Die Ehinger erhalten von Karl V. Venezuela als Familienleben und treten es später an die Welser ab (Ehinger Welsersches Unternehmen bis 1555). 1681. 16. Mai. Kapitän Blonck vom brandenburgischen Schiff Morian schließt mit drei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Berliner Missionswerk — Das Berliner Missionswerk wird getragen von der Evangelischen Kirche Berlin Brandenburg schlesische Oberlausitz und der Evangelischen Landeskirche Anhalts und gehört zum Evangelischen Missionswerk in Deutschland (EMW). Es unterhält Verbindungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bethel Mission — Die Bethel Mission (auch Bielefelder Mission) war eine deutsche evangelische Missionsgesellschaft mit dem Schwerpunkt ihres Wirkens in Ostafrika. Inhaltsverzeichnis 1 Gründung 2 Umzug nach Bethel 3 Missionsgebiete …   Deutsch Wikipedia

  • Missĭon — (lat.), Sendung, Auftrag; insbes. der Inbegriff aller Unternehmungen, welche die Verbreitung des Christentums unter nichtchristlichen Völkern bezwecken. Die Geschichte der M. fällt zusammen mit der der Ausbreitung des Christentums. Die ersten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Walter Michaelis (Pfarrer) — Curt Walter Michaelis (* 4. März 1866 in Frankfurt/Oder; † 9. Oktober 1953 in Göttingen) war ein evangelischer Theologe. Der Sohn des Gerichtsrates Paul Michaelis und seiner Frau Henriette geb. von Tschirschky Boegendorff besuchte bis 1884 das… …   Deutsch Wikipedia

  • 7-Tags-Adventisten — Basisdaten der Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Logo: Offizieller Name: Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts …   Deutsch Wikipedia

  • Adventgemeinde — Basisdaten der Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Logo: Offizieller Name: Freikirche der Siebenten Tags Adventisten in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”