Didym
Didym \Di"dym\, n. (Chem.) See {Didymium}. [1913 Webster]

The Collaborative International Dictionary of English. 2000.

Look at other dictionaries:

  • Didym — in Medelejews erstem Entwurf des Periodensystems (Di) mit der Massenzahl 95 (dritte Spalte, zweites Element von unten) Didym, Abkürzung Di, wurde lange Zeit als chemisches Element angesehen, bis es von Per Teodor Cleve als Zusammensetzung zweier… …   Deutsch Wikipedia

  • Didym — Didym, ein eigenthümliches, 1839 von Mosander entdecktes Metall, welches sich neben Lanthan u. Cerium im Cerit findet; Atomgewicht = 47,95; im metallischen Zustande ist es fast unbekannt; mit Sauerstoff bildet es zwei Oxyde: A) Didymoxyd, Di O,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Didym — Didym, das Element der von Mosander 1842 aus dem Cerit dargestellten Didymsalze, die aber Auer von Welsbach in grüne Praseodymsalze und amethystfarbene Neodymsalze zerlegte …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Didym — Di, Atomgewicht 142, spez. Gew. 6,5, ist ein hellgraues Metall der Gruppe der Ceritmetalle (s.d. und Cer); sehr selten und als solches technisch ganz unbedeutend. Seine Verbindungen sind zur Verwendung für Beleuchtungszwecke (Gasglühlicht)… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Didym — Didȳm, von Mosander 1839 im Cerit entdecktes, immer mit Cer und Lanthan zusammen vorkommendes Gemenge zweier Elemente (von Neodym und Praseodym), von Mosander und noch bis 1885 für ein Element gehalten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Didym — Didym, 1839 von Mosander entdecktes Erdmetall …   Herders Conversations-Lexikon

  • Didym — Di|dym, Di|dy|mi|um [griech. dídymos = Zwilling; ↑ ium (1)], das; s: 1) ursprünglicher Name für einen Stoff, der für ein neues, mit Lanthan »verzwillingtes« chem. Element gehalten, später jedoch in ↑ Neodym u. ↑ Praseodym zerlegt wurde; 2)… …   Universal-Lexikon

  • didym- — (didymo ) prefix denoting the testis …   Medical dictionary

  • Didym — Di|dym 〈n.; Gen.: s; Pl.: unz.; Min.〉 aus den beiden Metallen der seltenen Erden, Neodym u. Praseodym, bestehendes Mineralgemisch [Etym.: zu grch. didymos »zweifach«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Didym — Di|dym das; s <zu gr. dídymos »doppelt, zwiefach«> ein Seltenerdmetall (Gemisch aus den chem. Elementen ↑Praseodym u. ↑Neodym) …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”